Hundegesundheitstrainer

Mein Studium


Hinterlasse einen Kommentar

Prüfung bestanden!

Diplom

Diplom

Am 4. Mai 2015 war es so weit: Prüfung zum Hundegesundheitstrainer in Bad Bramstedt.
Zusammen mit einer Kollegin trafen wir um 9.00 Uhr auf dem ATM-Gelände ein, wo wir vom Sekretariat und Frau Schoop in einer netten Atmosphäre begrüsst wurden.
Die Prüfung dauerte mit Pausen insgesamt knapp 4 Stunden und setzte sich aus 3 Teilen zusammen:

  • Theoretischer Teil – 110 MC Fragen: mit 98,6 % bestanden
  • Praktischer Teil (mündlich) – 3 Fragen zur Trainingslehre und den Sporttests: mit „sehr gut“ bestanden
  • Praktischer Teil (am Hund) – Untersuchungsmethoden am Tier: mit „gut“ bestanden

Auch meine Kollegin Daniela hat erfolgreich abgeschlossen und so schlürften wir gegen 14.00 Uhr ein kleines Sektchen zur Feier des Tages, zusammen mit Herrn Grafe, dem Schulleiter, der sich dann auch noch zu uns gesellte und herzlich gratulierte.

Die viele Lernerei hat sich am Ende also gelohnt und ich bin sehr stolz auf mein gutes Ergebnis.

In ein paar Tagen wird das 1. Skript von der ATN hier eintreffen und dann geht’s weiter mit dem Hundetrainer… wer rastet, der rostet! 😉

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Lektionen 22 bis 27 erfolgreich bestanden

Das dritte und letzte Kapitel meines Studiums widmet sich dem Thema Ernährung. Nachdem ich Ende Oktober sozusagen das Einführungs-Skript Anatomie und Physiologie des Verdauungsapparates bearbeitet habe, standen von November bis Ende Januar die restlichen 6 Lektionen, etliche Video-Seminare wie auch zwei Wochenend-Seminare in Nürnberg auf meinem „Speiseplan“. Ein gut gefülltes Programm, aber die Seminare mit Herrn Dr. Hinterseher und die Video-Seminare haben mir wirklich sehr geholfen mich mit den Skripten auseinander zu setzen. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Prüfungstermin steht!

Kurz nach meinem letzten, ein wenig verzweifelten Beitrag hier, hat die ATM dann doch noch reagiert und der Prüfungstermin steht jetzt fest:

4. Mai 2015 in Bad Bramstedt

Nach der Karnevalszeit, die ich ja zum ersten Mal in Deutschland miterleben darf, stürze ich mich in die Lernerei. Ausserdem versuche ich noch ein Praktikum bei meinem Lieblings-Tierarzt zu organisieren, damit ich die allgemeinen Untersuchungspraktiken nochmal richtig üben kann. Im Fokus stehen unter anderem die Untersuchung von Gebiss, Augen, Schleimhäuten, Lymphdrüsen, Gelenken und die Herzauskultation. Puls und Fieber messen, so wie anschliessende Beurteilung des Allgemeinzustandes verstehen sich von selbst.
Angesprochen hatte ich das schon mal und das dürfte eigentlich klar gehen. Normalerweise kann ich dann dafür mit ins Tierheim. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Zweifel, Enttäuschung, neue Motivation und Zukunft

Diesen Beitrag zu schreiben, fällt mir ehrlich gesagt nicht ganz leicht.
Immer schwerer habe ich mich damit getan, zu schreiben, und so habe ich dann vieles vor mir hergeschoben oder auch einfach gar nicht berichtet.

Warum ist das so? Ich bin ein Mensch der grundsätzlich Freude am Schreiben hat. Mir fällt es leicht – wenn die richtige Motivation da ist und es Schönes zu erzählen gibt. Dann geht mir das leicht von der Hand, weil es direkt vom Herzen kommt. Vielleicht bin ich auch nach dem Motto erzogen worden: wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man lieber gar nichts sagen?

Immer nur hier rein zu schreiben, wann ich welche Lektion mit welchem Prozentsatz bestanden habe, wurde mir wohl doch irgendwann zu heuchlerich… Um es vorweg zu nehmen, ich habe letzte Woche die letzte Lektion meines Studiums abgeschlossen, der Vollständigkeit halber werde ich natürlich auch noch die Ergebnisse posten. Aber das ist nicht das, was ich in erster Linie zu sagen habe. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Back… for good?

Hallo Ihr Lieben,

Jetzt ist es schon eine Weile her, dass ich das letzte Mal hier geschrieben habe.
Zum einen ist dies bedingt durch einige Änderungen in meinem Privatleben. Einige von Euch haben ja sicherlich mitbekommen, dass Alain und ich im Mai geheiratet haben. Es war ein rauschendes Fest mit all unseren lieben Verwandten und Freunden und wir denken nur positiv daran zurück.

Wedding 24.05.2014

Wedding 24.05.2014

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Auf geht’s zum Seminar „Hautkrankheiten bei Hund und Katze“

Wie war das? Der frühe Vogel fängt den Wurm?
Ich sitze hier mit meinem Pott Kaffe und schaue noch etwas müde in die Welt, dennoch freue ich mich, auf die 2 Tage, die vor mir liegen. Während Mann und Hunde sich noch gemütlich im warmen Bett räkeln, mache ich mich gleich auf den Weg zum nächsten Seminarwochenende – diesmal nach Mannheim.
Das Thema lautet diesmal Hautkrankheiten bei Hund und Katze und Dr. Christoph Hinterseher gibt sich wieder die Ehre, was mich umso mehr freut.

Geplant war dieses Seminar eigentlich für Juli 2014 in Düsseldorf, da wir genau da aber umziehen wollen, habe ich es vorverlegt und fahre dann eben jetzt nach Mannheim.

An der 15. Lektion Trainingslehre Teill II bin ich dran, wie ich aber schon befürchtet hatte, geht es ab 2014 langsamer voran. Ich denke aber, dass ich nächste Woche abschliessen kann. Über das Seminar werde ich natürlich auch berichten.

Euch allen ein schönes Wochenende – und schlaft noch ein bisschen. 🙂
Logo


Hinterlasse einen Kommentar

In den Startlöchern für „Lernen und Erziehung“ – Teil II feat. Jasper

Heute ist es wieder so weit: gegen 16.00h mache ich mich auf den Weg in Richtung Kraichtal zum 2. Teil des Seminars „Lernen und Erziehung“ mit Dorothée Schneider. Diesmal begleitet mich mein französischer Bullyrüde Jasper. Er ist 5 1/2 Jahre alt, fit wie eh und je und wird sicherlich auch Spass an diesem Wochenende haben. Er ist ein absoluter Balljunkie und da in den kommenden beiden Tagen unter anderem das Rückruf-Training mit Jackpot-Einsatz auf dem Programm steht, habe ich ihm dann noch schnell einen neuen schwarzen Kong-Ball besorgt. Ausserdem ein paar getrocknete Hühnermägen und eine Hundepfeife, die dann bei uns das erste Mal zum Einsatz kommen wird.
Eingepackt haben wir auch 2 Schleppleinen und das Geschirr.

Jasper

Jasper

Jasper hat sich in den vergangen 4 Wochen als ausserordentlich kooperativ erwiesen, was das Training der Techniken des ersten Wochenendes betrifft. Er hat viel Freude am Clickertraining und auch das Stop & go. Training an der Leine klappt zusehends besser. Dass ihm das von meinen 3 Hunden am schwersten fallen würde, war mir von vorneherein klar. Indra hat sich leider vorgestern eine kleine Hornhautverletzung zugezogen und deswegen darf Jasper mich diesmal begleiten.

Insgesamt war es zwar nicht so einfach teilweise mit 3 Hunden gleichzeitig zu trainieren, dafür aber sehr aufschlussreich: ich konnte sehen wie unterschiedlich Hunde lernen, bzw. die Stärken und Schwächen meiner 3 neu sortieren, eigene Fehler verbessern, und erkennen, warum Training an der Leine auch dann Sinn macht, wenn man die Hunde eigentlich die ganze Zeit frei laufen lassen könnte.
Hier könnt Ihr den Bericht und das Video zum Clickertraining „Bei Fuss“ sehen und hier den „Bärengang“.

Ich habe in den letzten Wochen und Tagen viel für die Bindung zu meinen Hunden getan, auch mal Einzeltraining gemacht, viel beobachtet und eben sehr viel dazu gelernt. Die 2 Tage Seminar waren wichtig und wertvoll, aber der eigentliche Lernprozess hat bei mir in den 4 Wochen danach stattgefunden. Deswegen denke ich, dass wir die Zeit gut genutzt haben und ich bin stolz auf meine 3 Mäuse und ein bisschen auch auf mich selber. 🙂

Jetzt freue ich mich auf die neuen Sachen, die Jasper und ich in den kommenden Tagen lernen – und dann hier zuhause zusammen mit Indra und Duke umsetzen dürfen – und last but not least, auf ein Wiedersehen mit den anderen Teilnehmern und der Seminarleiterin. 🙂
Wir sind dann mal weg…